Wahlverwandtschaften

Gemeinsame Werte sowie einander ergänzende Sichtweisen und Stärken charakterisieren meine Wahlverwandtschaften.

Netzwerk Berlin Hamburg Muenchen Hannover Frankfurt Leipzig Koeln Nordende Rottenburg Essen Braunschweig
  • Kristina Schlegel
  • Marlen Nebelung, Marlen Nebelung Consulting
  • Jürgen Rosskothen, proagos
  • Dorothee Adolph, co im change
  • Irena Sievert, die perspektivwechsler
Markus Niggemann
Thomas Geus, mtt consulting network GmbH
Tina Uhle
Kerstin Barth
  • Andrea Anders
  • Bianca Pollok
  • André Forchheim
Nicole Reimer
Ute Gottschlich, Gottschlich Consulting
Dirk Wolff
Tom Blank
Kerstin Skott

Der Austausch mit Kolleginnen und Kollegen ist mir ein wichtiges Anliegen. Auf diese Weise erfahre ich Ergänzung, Erweiterung, Inspiration und Feedback.

 

Mit meinen Wahlverwandtschaften setze ich gemeinsam Projekte um: Bei Aufträgen, die ein Beraterteam erfordern, stelle ich gern individuell ein kompetentes Ensemble zusammen.

 

Und ich empfehle meine Wahlverwandtschaften gern weiter, wenn ich selbst eine Anfrage nicht annehmen kann.

 

Haben Sie Interesse, mehr zu erfahren? Hier geht es zu den Themenschwerpunkten meiner Kolleginnen und Kollegen.

Themenschwerpunkte

Meine Kolleginnen und Kollegen sind als Berater/innen, Moderator/innen, Trainer/innen und Coaches auf folgenden Themenfeldern aktiv:

  • Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz (u.a. Sicherheitsmanagement, Gefährdungsbeurteilung, Verantwortung)
  • Begleitung von Übergängen und Veränderungsprozessen (u.a. Kulturwandel)
  • Change Management
  • Führen in Projekten (Laterales Führen)
  • Führung (u.a. die weichen Faktoren der Führung und gesundes Führen)
  • Gesprächs- und Verhandlungsführung
  • Kommunikation
  • Konfliktmanagement
  • Mediation
  • Personalauswahl und Potenzialanalysen
  • Teamentwicklung
  • Stress-und Gesundheitsmanagement
  • Supervision (z.B. von Projektgruppen)
  • Organisationsentwicklung
  • verkehrspsychologische Beratung
  • Visions- und Strategieentwicklung
  • wingwave
  • Zeit- & Selbstmanagement
  • 50 plus - Qualität im 3. Lebenszyklus